C.W.Engels
Knowledge about legal guns since 1884

Waffengesetz

Die wichtigsten Regelungen des Waffengesetzes in kurzer Zusammenfassung, es werden die Änderungen erläutert, die für Sie als Kunde von Interesse sind. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns.

Neue Erlaubnispflichten:

Freie Waffen

Waffen, die von volljährigen Personen (Ab dem vollendeten achtzehnten Lebensjahr) erworben und besessen werden dürfen. Das sind zum Beispiel Luftdruckwaffen (Luftgewehre und Pistolen), sofern diese entsprechend mit einem F-Stempel (F im Fünfeck-Zeichen) gekennzeichnet sind und damit die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. 

Luftdruckwaffen dürfen in der Öffentlichkeit ausschliesslich transportiert werden. Die Luftdruckwaffe darf nur in einem verschlossenen Behältnis mitgenommen werden, getrennt von der Munition. Auf dem eigenen befriedeten Grundstück darf man Luftdruckwaffen nutzen, solange gewährleistet ist, dass die Geschosse das Grundstück nicht verlassen. 

Für so genannte Gas-/Schreckschusswaffen, die zum Selbstschutz verwendet werden können, diese tragen ein PTB-Zulassungszeichen der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt für bauartgeprüfte Schreckschuss-, Reizstoff und Signalwaffen. Will man diese Art von Waffen führen, bedarf es einer speziellen Genehmigung, dem so genannten "Kleiner Waffenschein". Dieser kann beim Ordnungsamt beantragt werden. Ausnahme sind öffentliche Veranstaltungen, selbst mit dem kleinen Waffenschein darf keine Schreckschusswaffe auf einer Demonstration, einem öffentlichen Fest oder auch bei einem Kinobesuch geführt werden. 

Solange man keinen kleinen Waffenschein hat, darf man Schreckschusswaffen nur in der Öffentlichkeit Transportieren (Mitnahme der Waffe in einem verschlossenen Behältnis getrennt von der Munition.).

Soft-Air Waffen sind meistens in minderer Qualität und können von Personen ab vierzehn Jahren erworben werden, wenn die Energie unter 0,5 Joule liegt. Auch diese Dinger dürfen in der Öffentlichkeit nur transportiert werden. 

Andere Waffen, die keinen F-Stempel tragen oder kein PTB-Zeichen haben sind echte Waffen. Sie sind Genehmigungspflichtig, zum Erwerb muss im Waffenhandel eine WBK (Waffenbesitzkarte) vorgelegt werden, mit einem entsprechenden Voreintrag. 


Verbotene Gegenstände:

  Generelle Verbote gelten für: 
- Vorderschaftsrepetierflinten (Pumpgun), die anstelle eines Anschlagschaftes nur einen pistolenartigen Griff besitzen.
- Faustmesser (Alle Messer bei denen der Griff im neunzig Grad Winkel zur Klinge steht, die gegen Aufnahmegenehmigung an Jäger und Angehörige des Pelzgewerbes abgegeben werden dürfen.)
- Butterfly-Messer, Wurfsterne, Fallmesser und Springmesser, deren Klinge nach vorne herausspringt.
- Springmesser, die seitlich geöffnet werden, deren Klinge über 8,5 cm lang ist und deren Klingenbreite unter zwanzig Prozent der Klingenlänge liegt.
- Würgehölzer, Schlagringe, Totschläger und alle waffenartigen Geräte, die einen anderen Gegenstand vortäuschen.
- Elektroschockgeräte, die keine PTB-Zulassung haben. 


Der Erwerb:

  Bei erlaubnispflichtigen Waffen und erlaubnispflichtiger Munition wird die Abgabe nur an Inhaber einer Erwerbserlaubnis getätigt.  1. Waffenbesitzkarte (WBK) mit entsprechendem Eintrag berechtigt zum Kauf von Kurz- und Langwaffen und Munition sowie von Wechselläufen und Systemen und von wesentlichen Teilen für Waffen. Gelbe WBK berechtigt zum Kauf von Einzellader-Kurzwaffen, Langwaffen-Repetierern und Vorderladerwaffen. Die neue gelbe WBK ist erweitert auf den Kauf von Vorderladerrevolvern, Repetiergewehren als Mehrlader und einschüssige Kurzwaffen.  2. Deutsche Jagdscheine berechtigen zum Kauf von Langwaffen mit über 60cm. Gesamtlänge, einschließlich Selbstladewaffen mit einer Magazinkapazität von zwei Patronen sowie der dazugehörigen Munition.  3. Munitionserwerbsscheine berechtigen zum Kauf der eingetragenen Munition.

Bei nicht erlaubnispflichtiger Munition sowie sonstigen Waffen wird die Abgabe nur an Personen mit vollendetem achtzehnten Lebensjahr getätigt.

Gegen Altersnachweis (18 Jahre) werden Luftdruckwaffen bis 7,5 Joule mit F-Stempel sowie Gas- und Alarmpistolen mit PTB-Zulassung, Einzelladerschwarzpulverwaffen sowie Elektroschocks mit PTB-Zeichen, Tränengassprays und Tierabwehrsprays und Hieb oder Stichwaffen und Bogen und Armbruste abgegeben, ebenfalls Luftgewehrkugeln und Munition für Gas- und Signalpistolen. Das Führen von Luftdruckwaffen mit F-Stempel ist nur mit Waffenschein erlaubt. Da die Behörden dafür jedoch keine Waffenscheine ausgeben, dürfen Luftdruckwaffen nur transportiert werden. Gaswaffen mit PTB-Zulassung dürfen nur mit einem kleinen Waffenschein geführt werden. Massstabsgetreue Kopien von Handfeuerwaffen (Dekowaffen, Softairwaffen usw.) dürfen nicht mehr geführt werden. Feststehende Messer mit einer Klingenlänge von über 12 cm. und Einhandmesser sowie Schlagstöcke dürfen nicht mehr geführt werden. Für alle Waren, die nicht geführt werden dürfen, bieten wir abschliessbare Holster an, die den Transport in der Öffentlichkeit erlauben.  Verbotene Waffen dürfen vom Gesetz her nur an Inhaber einer Ausnahmegenehmigung abgegeben werden. Wir führen solche Artikel nicht in unserem Lieferumfang. Falls solche Gegenstände wie z.B. Butterflymesser und Faustmesser noch in alten Katalogen bzw. auf einer nicht aktualisierten Seite im Internet zu sehen sind, bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir diese Artikel seit 2003 nicht mehr verkaufen.